“Das junge Herz schlägt fürs Handwerk”

August 2, 2019

Handwerksausstellung 2019: Das Jugend-Projekt "Welt des Handwerks" begeistert Handwerker, Schüler und Schulverantwortliche.

In einem zweistufigen Prozess läuft das Jugend-Projekt der Jubiläums-Handwerksausstellung: Im ersten Schritt haben Schülerinnen und Schüler der Polys Hittisau und Bezau sowie der Werkraumschule in zehn repräsentativen Gewerksbetrieben ordentlich Hand angelegt. Direkt auf der Leistungsschau in den Bezauer Wirtschaftsschulen wird dann an den fünf Tagen in den «Cubes» das Handwerk für Bau, Einrichtung, Gestaltung und Gartenbau mit den verschiedenen Objekten der Jugendlichen vorgestellt. (14. bis 18. August 2019, www.handwerksausstellung.at).

OK-Obmann Johannes Batlogg sowie das Projekt-Team mit Leo Metzler, Helmut Batlogg, Margit Hinterholzer und Michael Moosbrugger (WKV) dürfen gemeinsam mit den gewerksverantwortlichen Firmen und weiteren Partner-Firmen aus dem ganzen Bregenzerwald eine beeindruckende Sonderschau präsentieren.

 

Fleißige Schüler

An drei Terminen im April und Mai waren die Schüler zu Gast bei der Tischlerei Wolfgang Meusburger in Reuthe, bei Garten- und Landschaftsbau Reinhard Raid in Krumbach sowie bei Claus Schwarzmann in Schoppernau. Weiters wurde bei folgenden Gewerksfirmen ein ganzer oder halber Tag gearbeitet: Holzbau Feuerstein Au, Fetzcolor Alberschwende, Rusch Dachdeckerei Alberschwende, Installateur Albert Beer Au, Schneider Elektrotechnik Schwarzenberg, Figer Kunstschmiede Bezau sowie bei den drei Baumeistern Moosbrugger, Oberhauser Schedler und Wälderbau.

Schließlich wird nun ein organisch angelegten Handwerker-Dorf aufgebaut. Hier wird sicht- und spürbar, wie vielseitig die Lehrberufe im Handwerk sind, wie gut die Ausbildung in den Lehrbetrieben des Bregenzerwaldes gestaltet wird und wie viel Freude der Handwerker-Beruf macht. Darüber hinaus wird dank Lehrlingen aus den beteiligten Betrieben, attraktiven Aktionen und so manchen Überraschungen auf besondere Art gezeigt, was eine Berufswahl im Wälder Handwerk auszeichnet.

«Handwerk macht Spaß!“ oder „Wow“ werden sicher öfters zu hören sein, wenn sich die Gäste in den «Cubes» einen Überblick verschaffen oder selbst Hand anlegen. Als Erinnerung gibt’s jede Menge Bilder aus der Foto-Box der WKV und des Vereins “Lehre in Vorarlberg”. Weiterer Partner des Jugend-Projektes sind die Raiffeisenbanken des Bregenzerwaldes.

 

“Waren mit vollem Eifer bei der Sache”

Die Aussagen der Direktoren von den drei beteiligten Schulen zeigen, wie vielfältig, lebendig und nachhaltig das Jugend-Projekt «Welt des Handwerks» konzipiert und umgesetzt wurde und wird:

„Die ‚Welt des Handwerks‘ ist eine außergewöhnliche Möglichkeit, handwerkliche Berufe zu erfahren und zu erspüren. Handwerk passiert mit allen Sinnen, und da ist diese Aktion ein hervorragender Ausgleich zur Papier- und Medienüberflutung in der Lehrlingswerbung. Die Gewerke haben dabei sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet“, so Hanno Metzler von der PTS Hittisau.

„Die enge Zusammenarbeit mit den Handwerksbetrieben der Region ist uns an der PTS Bezau schon immer ein wichtiges Anliegen. Durch dieses spannende Projekt ‚Welt des Handwerks‘ gibt es für unsere Schüler weitere interessante Möglichkeiten, die Handwerksbetriebe in der Region besser kennen zu lernen.“ So formuliert Martin Kreutziger für seine Polytechnische Schule Bezau.

Mario Hammerer von den Bezauer Wirtschaftsschulen hat die „Welt des Handwerks“ so erlebt: „Die Schülerinnen und Schüler waren mit großem Eifer bei der Sache. Alle Sinne wurden angeregt, der ganze Bregenzerwald wurde bereist, und es kamen Jugendliche zum sinnvollen Miteinander zusammen. Ein tolles Projekt von und mit der Region und dessen Nachwuchs!“

Mehr Infos und Bilder zur Handwerksausstellung gibt’s auf Facebook.

Im Bild: OK-Obmann Johannes Batlogg (l.) mit den verantwortlichen Schuldirektoren und Andreas Kappaurer von der Bildungsdirektion.